Menu
P

Die Apnoe-Gruppe - Tauchen ohne weitere Geräte. Die andere Freiheit unter Wasser


Wir wollen die Faszination des Apnoetauchens allen näher bringen, die auch mal ohne Tauchgerät die Unterwasser-Welt genießen wollen. Es sind keine Vorkenntnisse nötig. Unser aktiver UW-Rugby Spieler und begeisterter Apnoetaucher Andreas Kreschel leitet die Gruppe.


Apnoe-Training beim TSCF

Nachdem die Idee geboren wurde, eine Apnoe Gruppe im  TSCF ins Leben zu rufen und Andreas Kreschel sich bereit erklärt hat die Gruppe zu leiten, wurde im November 2015 ein erstes Schnupper-Apnoetraining veranstaltet. Das Interesse war sehr groß. Neben etwas Theorie wurden diverse praktische Übungen durchgeführt. Andreas hat uns hilfreiche Tipps zur Verbesserung der Körperhaltung und optimalen Nutzung des Luftvorrats gegeben.

Erstaunliche Ergebnisse !

Die Teilnehmer konnten Ihre Leistungsfähigkeit bereits schon nach ein paar Übungen deutlich steigern.  So konnten Entfernungen beim Streckentauchen von über 50 -70 m erreicht werden.  Die Resonanz der Teilnehmer war demnach äußerst positiv. Aus diesem Grund wollen wir ein Apnoetraining einmal pro Monat anbieten und in den regulären Trainingsplan integrieren.

  • Das Apnoetraining wird jeweils am letzten Dienstag im Monat abgehalten.
  • Im aktuellen Trainingsplan sind die Apnoetrainings jeweils enthalten

In den Sommermonaten sollen auch Freiwassertauchgänge im Bodensee mit den entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen stattfinden. Wir freuen uns über Eure Teilnahme.

Fragen oder Anmerkungen bitte per E-Mail an: apnoe(at)tscf(dot)de


Was ist Apnoe

Beim Apnoetauchen oder Freitauchen atmet der Taucher vor dem Abtauchen ein und benutzt im Gegensatz zum Gerätetauchen für seinen Tauchgang nur diesen einen Atemzug. Den Zeitraum des Luftanhaltens bezeichnet man als Apnoe [aˈpnoːə] (aus griechisch ἄπνοια ápnoia Nicht-Atmung, zu πνοή pnoé Atmung, Atemzug). Apnoetauchen ist die älteste und ursprünglichste Form des Tauchens. Bereits in der Steinzeit haben Apnoetaucher zum Beispiel Muscheln, Schwämme und Perlen gesammelt sowie Fische mit Speeren gejagt. Heutzutage wird Apnoetauchen als Freizeitbeschäftigung und als Tauchsport bis zum Extremsport betrieben. Im Freizeitbereich geht es vor allem um die Erkundung der Unterwasserwelt. Der Mensch kann die Unterwasserwelt ganz für sich auf natürliche Art und Weise genießen. (Quelle: Auszug aus wikipedia.org) 


Bericht vom SK (Sonderkurs) Apnoe I

Mit nur einem einzigen Atemzug ! Warum sollte man dies tun? Das wird man schon mal gefragt, wenn man sich für diese Disziplin im Tauchsport interessiert. Die Antwort darauf ist schnell gegeben:

  • Man hat kein lästiges „Geschleppe“ der schweren Ausrüstung an das Wasser
  • Den Lebewesen unter Wasser kann näher gekommen werden,
    da diese durch die Geräusche der Luftblasen nicht vertrieben werden.
  • Man kann die Unterwasserwelt ganz für sich auf natürliche Art und Weise genießen
  • Es ist die älteste und ursprünglichste Form des Tauchens

Das sind nur einige Argumenten für diese Disziplin des Tauchsports. Im Lehrgangsheft des WLT hatten wir die Ausschreibung zum SK Apnoe I gelesen. Die Grundlagen wieder auffrischen, neue Techniken dazulernen, das Apnoe-Tauchen besser kennenlernen, das waren für uns die ausschlaggebenden Gründe, diesen Kurs zu besuchen.

Zu nachtschlafender Zeit am Samstagfrüh (Abfahrt 06.30 Uhr) traf man sich am Clubkeller. Schnell waren Sporttaschen, ABC-Ausrüstung und Bleigurte im Auto verstaut und los ging´s. Pünktlich um 08.30 Uhr startete der Kurs mit einer Theorieeinheit, bevor es zum ersten Mal ins Bad zum Zeittauchen gehen sollte. Nach kurzer Vorbereitung und einigen Übungen gingen wir in Buddy-Teams zusammen. Es wurde fleißig Zeit- und Streckentauchen trainiert. Weiter auf dem Programm standen noch Yogaeinheiten, Atemübungen sowie Dehnübungen. Hilfreiche Übungen und Tipps wurden gegeben, welche nicht nur für das Apnoe-Tauchen oder für's Tauchen allgemein nützlich sind, sondern sich auch prima in den Alltag integrieren lassen. Erstaunlich, wie schnell sich unsere Leistungen mit der richtigen Vorbereitung steigern ließen. Die zwei Kurstage vergingen wie im Flug.

Während der Heimfahrt diskutierten wir viel über den Kurs, das Apnoe-Tauchen selbst und über die Möglichkeiten wie wir das Apnoe-Tauchen ins Training integrieren können. Die ersten Ideen für Freiwassertauchgänge wurden geschmiedet.

Neugierig geworden? Dann probiert es doch am besten mal selbst aus in einem SK (Sonderkurs) Apnoe.


(Quelle Text und Bild: Karl-Heinz, Patrick, Tommi, Iris, 21.03.2016)

"Nixen im Pool"

Apnoe-Tauchen bei einem Projekt der UW Foto/Videoguppe

Die UW-Foto/Videogruppe vom TSCF hatte sich im Eriskircher Freibad umfangreich auf die kommenden Unterwasser Foto-und Videoaufnahmen für ein Foto- und Videoprojekt vorbereitet. Es sollte eine Geschichte mit Nixen, also Unterwassergeistern, dargestellt und erzählt werden. Natürlich sollten "die Nixen" Apnoe-Taucher(innen) sein. Siehe hier den Videoclip "Nixen im Pool" unserer UW-Foto/Videogruppe.


(Aus dem Video: "Nixen im Pool", Ein Projekt der UW Foto/Video-Gruppe des TSCF)