Menu
P

TSCF JugendDie Jugend im Tauch-Sport-Club Friedrichshafen


Unsere Jugend vom TSCF ist ...

die Zukunft des Tauchsports ! Nach diesem Motto bringen wir mit unserer TSCF-Jugend die Sportart Tauchen
den Jugendlichen ab 10 Jahren näher. 

Wer taucht schon mit 10 Jahren ?  Kinder in der TSCF-Jugend gemäß den VDST-Richtlinen !
Am Anfang werden die ersten Schnorchelabzeichen gemacht. Die Jugendlichen lernen dabei, sich im Hallenbad mit der so genannten "ABC-Ausrüstung" (Maske, Schnorchel und Flossen) sicher zu bewegen.Die Jugend im Tauch-Sport-Club Friedrichshafen

Bald darauf ist es dann soweit: Der erste Kontakt mit dem Drucklufttauchgerät. Die Ausbildung übernehmen Tauchlehrer oder Ausbilder, die im Umgang mit Kindern und Jugendlichen besonders geschult sind. Danach besteht die Möglichkeit das Kindertauchsportabzeichen (KTSA) zu erlangen. Ab 14 Jahren ist der Weg offen für das Deutsche Tauchsportabzeichen Bronze (DTSA* = CMAS*).

Getaucht und trainiert ...

wird bei uns das ganze Jahr über. Regelmäßiges Training (siehe auch im online Kalender unter "Termine") findet immer

Samstags von 08:00 Uhr bis 10:30 Uhr im Hallenbad in Friedrichshafen statt. Natürlich nicht in den Schulferien, nicht am Samstag vor Beginn der Schulferien und nicht in der Sommerpause des Hallenbades.

Bei unserem abwechslungreichen, wöchentlichen Trainingsprogramm im Hallenbad kommt es darauf an, neben körperlicher Kondition, mentale Fitness und Stärke zu entwickeln und trotzdem viel Spaß dabei zu haben.

Wir jungen Taucher trainieren getrennt von den Erwachsenen und fahren auch auf eigene Tauchfreizeiten !
Wir freuen uns natürlich über weitere Jugendliche, die das Tauchen erlernen möchten.

Die Jugend im Tauch-Sport-Club FriedrichshafenDie Jugend im Tauch-Sport-Club FriedrichshafenDie Jugend im Tauch-Sport-Club Friedrichshafen 

Wir in Aktion - Fotogalerien:

Noch mehr Fotos und Videoclips, wie's bei einem Jugendtraining so zugeht, siehst Du hier in diesen Fotogalerien:

Interesse ? Einfach mal reinschnuppern ...

Wenn Du Interesse hast, kannst du Samstags mal ins Training kommen und reinschnuppern. Melde Dich aber vorher in jedem Fall bei unserem Jugendleiter jugendleiter(at)tscf(dot)de an !  Unser Jugendleiter jugendleiter(at)tscf(dot)de wird Dir unter anderem mitteilen, dass Du zu Deinem Schnuppertauchen-Termin auf keinen Fall einen Schnupfen oder eine Erkältung haben, oder sonst irgendwie krank sein darfst !

Außerdem musst Du ein ausgefülltes Formular mitbringen, in das Du Deine persönlichen Daten eingetragen hast (Formular zu persönlichen Angaben zum Schnuppertauchen 'for kids') sowie eine ausgefüllte Erklärung zu Deinem Gesundheitszustand (Formular zur Erklärung des Gesundheits-
zustands
) dazu legen, das von Deinen Erziehungsberechtigten unterschrieben wurde. Und natürlich sorgen wir für Dein Schnuppertraining für ausreichend Jugendtrainer(innen).

Bitte außerdem beachten

Wir können nicht jeden Samstag ein DTG-Trainung, also ein Training mit Drucklufttauchgerät durchführen. Wir haben aber auch ohne DTG jede Menge Spaß und sportlich taucherische Herausforderungen im Training. Wenn Du aber Dein Schnuppertraining unbedingt mit einem DTG machen möchtest, dann frage vorher bei unserem Jugendleiter jugendleiter(at)tscf(dot)de an !

Die ABC-Ausrüstung. Empfehlungen für Deine erste eigene Ausrüstung

Es kommt immer wieder die Frage auf, worauf man beim Kauf der ABC-Ausrüstung achten muss. Manchmal kommen diese Fragen erst nach dem Kauf, wenn's erstmal zu spät ist. Damit Dir das beim Anschaffen Deiner ersten ABC-Ausrüstung nicht passiert, haben unsere Trainer und Ausbilder dieses Informationsblatt für Dich erstellt.

Bericht vom Haus der kleinen Taucher 2018

Zu Beginn der Osterferien stand auch diesmal wieder ein besonderes Event in der Jugend an. Das Haus der kleinen Taucher sollte zum zweiten Mal stattfinden. Unser Clubkeller wurde kurzerhand zum Labor umgebaut. An insgesamt 6 Stationen durften wir in Experimenten ausprobieren und erkennen, dass Wasser mehr ist als „nur“ nass.

Warum können Zitronen mit Schale schwimmen, ohne aber nicht ? Danach gingen wir der Frage nach: Kann Knete schwimmbar gemacht werden ? Warum saugen sich Zuckerwürfel mit Wasser voll ? Auch diesem physikalischen Geheimnis kamen wir schnell auf die Spur. Wie breiten sich Farben unter Wasser aus und was sieht am besten auf auf einem Foto, wenn man dies fotografiert? Hier konnten wir unserer Phantasie freien Lauf lassen und probierten vieles aus. So viel Experimentieren macht hungrig ! Nach einer kurzen Stärkung haben wir erfahren, dass der Osterhase auf dem gesamten Außengelände kleine Osternester für uns versteckt hatte. 

Und so gingen wir bei dem strahlenden Sonnenschein raus um die versteckten Leckereien zu suchen. Apropos Ostern, ja Ostern steht kurz vor der Tür und so konnten wir im zweiten Teil des Events noch unsere „Schnorchel-Ostereier“ basteln. Wir gaben uns große Mühe beim verzieren, schließlich stand den Schnorcheleiern ja noch ein Fotoshooting am See bevor. Seht selbst, wie toll diese Schnorchel-Ostereier geworden sind. Das Haus der kleinen Taucher war mit 8 Kindern auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, wenn "das Haus der kleinen Taucher" bereits zum 3. Mal seine Pforten für uns öffnet.

Bericht vom Oster-Tauchen 2018

Es scheint ein normaler Samstag mit einem normalen Training zu sein. Aber der Schein trügt.  Ja, es ist kurz vor Ostern und wer sagt, dass man Ostereier nur über Wasser suchen kann, der weiß nicht, wozu wir Jugendtaucher des TSCF in der Lage sind !  Dass Ostereierssuchen auch unter Wasser geht, mit ganz viel Spiel und Spaß, hat unsere TSCF Jugend im Special-Oster-Jugendtraining bewiesen.
Nach dem Warm-Up ging es gleich los mit dem ersten Spiel. Schnorchel-Hockey wurde gespielt. Die Mannschaften waren schnell gefunden und so duellierten sich die Mannschaften um die Mannschaftskapitäne Amelie und Florian in einer Serie „Best of three“. Mit Eishockeypuck und Schnorcheln als Schläger bewaffnet, in drei spannenden und hart umkämpften Matches ging die Serie klar an Team Amelie mit 2:0.

Nach dem anstregenden Hockey-Spiel staunten wir nicht schlecht, fanden wir doch im tiefen Wasser des Beckens einen Topf und eine Schöpfkelle wieder. Nacheinander durften wir mit der Schöpfkelle in der Hand abtauchen und mussten versuchen beim Abtauchen die Luft in der Kelle zu behalten um diese dann in den Topf hineinzubefördern. Ziel war es, den Topf zum schweben zu bringen – nicht so einfach wie es klingt. Wir mussten viel Geduld aufbringen. Bald schon entwickelten wir Strategien wie wir es noch besser machen konnten.

Als letztes und finales Spiel stand dann das beliebte Spiel "Topfschlagen" auf dem Programm. So wurde das „Blindtauchen“ spielerisch geübt. Die Mühe lohnte sich, denn jedes Kind fand unter dem Topf ein kleines Behältnis welches es nach dem Training gegen eine Ostertüte eintauschen konnte. Es war ein Riesenspass für alle, schade dass Ostern nur einmal im Jahr ist.

 

Bericht von der TSCF Jugendhütte vom 16.02.2018 bis 18.02.2018 in Eglofs

Auf ging's zur jährlichen TSCF Jugend - Winterhütte ins Feriendorf nach Eglofs. Wir trafen uns an unserem Clubkeller am Freitagnachmittag, um gemeinsam nach Eglofs zu reisen. Gleich nach der Ankunft bezogen wir die Zimmer. Das Beziehen der Zimmer macht hungrig. Sodann ging es an das gemeinsame Kochen. Geschnetzeltes und Nudeln stand auf dem Speiseplan. Es gab noch eine tolle Überraschung – zum Nachtisch gab es leckeren Schokobrunnen – in der Form mag Obst wirklich jeder. Den Abend liessen wir beim gemütlichen „Werwolf“ spielen ausklingen.

Am Samstag morgen nach dem Frühstück hatten wir Besuch von der DLRG Ortsgruppe Bermatingen-Markdorf, die mit uns ein Erste-Hilfe und HLW (Herz-, Lunge Wiederbelebung) Training machten.Dazu hatte die DLRG'ler eine Menge Ausrüstung und Material dabei, mit dem wir das Erlernte erproben konnten. Sogar 2 Stück HLW-Trainingspuppen "Rescue Anne" hatten uns die DLRG'ler mitgebracht, an denen wir HLW üben durften. Was wir geboten bekamen übertraf all unsere Erwartungen. Mit viel Wissen und dem nötigen Humor brachte uns Alexander Bernhardt und sein Team die Grundlagen der Ersten Hilfe bei. Am Nachmittag durften wir dann sogar selbst mal „Rettungssanitäter im Einsatz“ spielen und uns in gestellte Notfallsituationen mit täuschend echt geschminkten Statisten hineinbegeben. Schau hier die Fotogalerie von unseren Erste-Hilfe Training. Hoffentlich brauchen wir diese Kenntnisse nie – aber falls doch, sind wir dank des Trainings für den Ernstfall gerüstet.

Nach Erste-Hilfe Trainig ging's ans Pizza backen. Zum Abschluss des Tages konnten wir nach dem Abendessen in der frisch verschneiten Landschaft noch eine Nachtwanderung machen und auf dem Gelände noch toll Verstecken spielen. Wie schnell doch die Zeit vergeht. Am Sonntag nach dem Frühstück hieß es wieder Taschen packen, Betten abziehen, Haus besenrein übergeben.

Noch eine Runde Verstecken spielen im Schnee und dan ging's wieder nach Hause. Wir sind uns sicher: Wir werden wieder kommen. Keine Frage! Tschüss Eglofs – bis 2019 ! Hier geht's zur Fotogalerie von der TSCF Jugendhütte 2018 in Eglofs.


Bericht vom Jugend Familientag 2017

Jede Menge Spaß an und in der Karls- und Bärenhöhle

Am Sonntag früh, 24. Juni 2017 wurde nicht ausgeschlafen. Es stand der alljährliche TSCF Jugendfamilientag auf dem Programm. Dieses Jahr führte uns der Ausflug auf die Schwäbische Alb zur Karls-und Bärenhöhle. Mit 17 Teilnehmern war der TSCF-Jugendfamilientag auch in diesem Jahr wieder bestens besucht. Dort angekommen wurden wir bereits um 10.30 Uhr von unserem Guide erwartet. Wir starteten zu unserer Führung durch die Karls- und Bärenhöhle. Mit sehr interesssanten Erzählungen begaben wir uns auf die Reise unters Erdreich und konnten selbst Stalagniten, Stalagtiten und sogar ein echtes Bärenskelett bestaunen.

Nach der Führung ging es gemeinsam ins „Traumland“. Zunächst wanderten wir durch den Märchenwald und wir konnten in den kleinen Hütten nicht nur den Märchen der Gebrüder Grimm lauschen sondern diese auch gleichzeitig sehen. An und hinter jeder Ecke gab es etwas zu entdecken ! Eine Auswahl, was es noch alles zu sehen gab, findest Du hier in dieser Fotogalerie.

Nach der Märchenstunde ging es dann nahtlos über ins Traumland. Unter anderem gab's Attraktionen wie „Marienkäfer-Achterbahn“, Wildwasserbahn, Riesenrad „Steinschiff“, Ponyreiten und vieles mehr zu entdecken. Die Zeit verging wie im Fluge. So ein Tag in einer Höhle und anschließendem Traumland macht natürlich auch einen Bärenhunger. So liess die gesamte Mannschaft den Tag bei einem gemeinsamen Abendessen in der Wirtschaft „Bärentatze“ ausklingen, bevor sich alle glücklich auf den Heimweg machten.

Die TSCF Jugend ist bereits schon sehr gespannt wo es denn im nächsten Jahr zum Familientag hingeht. Wir freuen uns bereits jetzt auf den Familientag im Jahr 2018 ! Hier in dieser Fotogalerie gibt's Bilder vom TSCF Jugend Familientag 2017.


Bericht vom "Das Haus der Kleinen Taucher"

Naturwissenschaftliche Experimente rund ums Tauchen und das Wasser

Beim ersten „Haus der kleinen Taucher“ gab’s super spannende Experimente rund um das Tauchen und das Wasser. Klar, hatten wir jugendlichen Taucher schon von Naturgesetzen wie „Prinzip des Archimedes“ oder dem „Gesetz von Gay-Lussac“ gehört. Diese physikalischen Regeln aber, die für uns Taucher wichtig sind, in naturwissenschaftlichen Experimenten genau zu erforschen und zu erleben, das war schon was Besonderes. Normalerweise darf man in den Ferien ausschlafen, aber beim „Haus der kleinen Taucher“ gab’s einen guten Grund, die müden Knochen in den Ferien schon früh aus dem Bett zu holen. 

Los ging es um 8:00 Uhr in der Früh mit einem gemeinsamen Frühstück im Clubkeller. Die Teilnehmer wurden in Gruppen eingeteilt und an die verschiedenen Experimentierstationen verteilt. Unser TL2 Tommi Braun unterstützte uns bei der ganzen Aktion. Wir konnten praxisnah die ganzen naturwissenschaftlichen Gesetze erforschen und erleben, die für uns Taucher so wichtig sind. Durch das ganze Experimentieren und ausprobieren vergingen die 2 Stunden wie im Flug. Zuletzt hatte uns der Osterhase besucht. Es gab für jeden noch ein draußen verstecktes Ostergeschenk zu finden. Alle sind sich einig – so können Ferien starten !


Bericht vom Jugendtraining mit DLRG Rettungsschwimmen im März 2017

Samstag früh, 18. März 2017 – es ist kurz vor acht am städtischen Hallenbad in Friedrichshafen.
Es herrscht reges Treiben. Die DLRG Ortsgruppe Bermatingen-Markdorf besucht uns. In den letzten beiden Jahren war die DLRG OG Bermatingen-Markdorf zum Schnuppertauchen bei uns zu Gast. In diesem Jahr hielt die DLRG Bermatingen-Markdorf ein spezielles, spannendes Rettungsschwimmertraining für uns von der TSCF Jugend ab.

Große Augen gab es bereits im Eingangsbereich des Hallenbades. Rettungsgerätschaften und Trainingsgegenstände wurden hereingetragen, welche uns Taucher im Normalfall völlig unbekannt sind. Worte wie „Super-Life-Safer“ oder „Gurtretter“ fielen. Wir schauten uns zunächst nur irritiert an und verstanden noch nichts. Alexander Bernhardt und Pia Willmann von der DLRG Ortsgruppe Bermatingen-Markdorf gaben uns schnell eine Einführung, bei welchen Einsätzen diese Rettungsgeräte verwendet werden. Alexander Bernhardt ist selbst Sporttaucher mit DTG, Trainer sowie Technischer Leiter der DLRG Ortsgruppe Bermatingen-Markdorf. Sehr gut erklärt und demonstriert gingen wir Übung für Übung durch. Wie diese Rettungsgeräte benutzt werden, wurde uns im Detail vorgemacht und gezeigt.

Es wurde vor Hindernissen abgetaucht. Das hörte sich zunächst einfach an, aber wann ist der richtige Zeitpunkt um vor dem Hindernis abzutauchen? Doch wie war das gleich…vorher Brustschwimmen und dann Kraulen und abtauchen…oder doch andersherum? Mit vielseitigen Übungen mit dem „Super Life Safer“ und der Rettungspuppe konnten wir alles ausprobieren und lernten so schnell vieles dazu. Dabei wurden sogar "Rettungsteams" und „Rettungs-“Staffeln geschwommen und getaucht. Ganz schön anstrengend …


„Toll dass die DLRG heute zu Besuch ist und dieses Rettungstraining bei uns abhält“ war zu hören. „So können wir direkt von Profis lernen und einen Ernstfall üben". Die zwei Stunden verflogen viel zu schnell. Auch wenn wir alle müde und erschöpft nach dem 2-stündigen DLRG-Training aus dem Becken kamen, spätestens das Gruppenfoto mit allen lachenden Gesichtern beweist – wir wollen die Kooperation beibehalten und sowas bald wieder mal machen. Ein herzliches Dankeschön an Alexander Bernhardt und Pia Willmann DLRG der Ortsgruppe Bermatingen-Markdorf für dieses tolle Training. Weitere Bilder von diesem Jugendtraining mit DLRG Rettungsschwimmen gibt's hier in dieser Fotogalerie.


Bericht vom Jugend Fasnets Training im Februar 2017

Es war mal wieder soweit – das 3. Faschingstauchen der TSCF Jugend stand auf dem Programm. Die Fasnet greift um sich und macht auch vor der Jugend des TSCF nicht halt – was andere über Wasser können, können wir von der TSCF Jugend schon lange - sogar unter Wasser ! Also rein in die Kostüme und ab geht's. Ein närrisches Trainingsprogramm war den kleinen Mäschkerlen geboten. Auf dem Programm standen Enten schieben im Wettkampf, Seepferdchenrennen, Pool-Noodle-Tausch, Mattenlaufen und viele weitere närrische Spiele. Es war ein Riesenspaß für alle. Seht selbst in der Fotogalerie wieviel Spaß wir hatten. Ihr habt es verpasst ? Dann müsst ihr unbedingt beim nächsten Faschingstauchen mit dabei sein. Es lohnt sich !


Bericht von der TSCF Jugendhütte im Februar 2017

Während andere kräftig die Fasnet feiern, packen die Jugendlichen des TSCF die Koffer … Fasnetsmuffel? Trainingsmüde? Ganz im Gegenteil – es war an der Zeit auf die diesjährige TSCF-Jugendhütte zu fahren! Was für ein Spaß ! Am Freitagabend ging es los – auf ins Feriendorf Eglofs. Zunächst einmal wurde das Haus gründlich besichtigt und im Anschluss hieran sofort die Zimmer bezogen. Nach einer so kräftezehrenden Aktion haben wir uns alle in der Gemeinschaftsküche getroffen, um hier unser erstes gemeinsames Abendessen zu kochen. Spaghetti mit Bolognese-Sauce oder Pesto stand auf dem Speiseplan – alle halfen kräftig mit und so hatten wir auch während der Küchenarbeit immer recht viel zu lachen. Holger überraschte uns als Nachtisch mit einem leckeren Schokobrunnen – nun wussten wir warum wir anfangs das ganze Obst kleinschnippeln durften – von wegen Obstsalat Nach dem gemeinsamen Essen widmeten wir uns einem sehr lustigen Spieleabend – viele von uns fanden gar kein Ende bei Uni, Skip-Bo & Co. Kein Wunder also, dass wir am Samstagfrüh noch ein wenig müde aus den Augen schauten als wir aufstanden um bei einem Frühstück auf den bevorstehenden Fotoworkshop vorzubereiten. Karl-Heinz Weltz und Volker Überdieck standen nicht viel später auch schon in der Tür und erklärten uns in einer kurzen Theorieeinheit worauf es bei richtig guten Bildern ankommt. Damit wir nicht nur der grauen Theorie lauschen mussten, hatten die beiden viele praktische Übungen vorbereitet und so wurden die Stiefel und Jacken angezogen und los ging es. Alle hatten wir eine Riesengaudi die Bilder zu gestalten, Motive zu suchen, neue Fotomotive auszuprobieren. Wer hätte gedacht, dass man mit Seifenblasen so viele und lustige Bilder machen kann. Durchgefroren aber höchst gut gelaunt kamen wir zwei Stunden später wieder bei der Hütte an und verabschiedeten die beiden nach Hause. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön! Es hat uns einen Riesenspaß gemacht!  Jetzt aber erst einmal aufwärmen bei einer guten Suppe …. Moment, da war doch noch was... Achja andere machen Fasnet … kein Problem, was die können, können wir schon lange und so begannen wir Gipsmasken für die Fasnet zu basteln. Der Fantasie in der Gestaltung waren hier keine Grenzen gesetzt. Nachdem diese fertig gestellt waren, war es auch schon wieder Zeit sich dem Abendessen zu widmen. Pizza !!!! Nein natürlich nicht vom Lieferdienst, selbst gemacht und selbst belegt. Alle halfen mit.  Nach dem Essen stellten wir mit viel Liebe zum Detail die Masken fertig, die zwischenzeitlich durchgetrocknet waren und somit auch fertig zum Verzieren. Seht selbst in der Fotogalerie, wie toll unsere Masken geworden sind. Nach der Fertigstellung der Masken widmeten wir uns wieder unseren Kartenspielen wie Uno, Skip-Bo, Toss your cookies und anderen tollen Gesellschaftsspielen. Schade, nur noch einmal schlafen und schon ist die Jugendhütte wieder vorbei. Nach einem letzten gemeinsamen Frühstück räumten wir alle gemeinsam auf und gaben die Schlüssel ab. Nach Hause wollten wir aber noch nicht und so beschlossen wir, die Spiel- und Kletterplätze des Feriendorfs Eglofs nochmals unsicher zu machen. Nach knapp einer Stunde toben und spielen geht auch der schönste Hüttenaufenthalt zu Ende. Aber wir kommen wieder, keine Frage ! Hier geht's zur Fotogalerie von der TSCF Jugendhütte 2017.


Bericht von der Jugendausfahrt Indoor Tauchen im DiverS im April 2016
 

Bereits im letzten Jahr waren wir zu Gast im DiverS bei Aufkirchen. Nachdem die letztjährige Ausfahrt bereits ein toller Erfolg war, gab es den einstimmigen Wunsch aus der Jugend: „Hoffentlich fahren wir da auch im nächsten Jahr wieder hin“. So hatten wir uns dazu entschlossen, auch dieses Jahr diese Ausfahrt anzubieten. Eine kleine Änderung gab es in 2016. Es war eine reine Jugendausfahrt und nicht wie im letzten Jahr, mit den Erwachsenen gemeinsam. Dafür führten wir die Ausfahrt in Kooperation mit dem SV Böblingen – Abteilung Tauchen durch. Die Jugendleiterinnen beider Clubs verständigten sich kurz und schon war die gemeinsame Ausfahrt aus der Taufe gehoben.

Am Samstag, 02.04.2016 kilngelte bereits früh der Wecker. Treff war um 07.45 Uhr Treffpunkt am Clubkeller. Pünktlich um 08.00 Uhr starteten drei Pkw mit insgesamt 12 TSCF Teilnehmer Richtung DiverS nach Aufkirchen. Mit dem Strassenverkehr hatten wir und auch unsere Böblinger Kameraden das gleiche Glück und so konnten wir bereits eine halbe Stunde früher als erwartet ins DiverS einchecken. Nachdem alle Gerätschaften ausgeladen und im DiverS an Ort und Stelle verbracht waren, traf man sich zum kurzen gemeinsamen Briefing. Der Tagesablauf wurde grob vorgestellt und im Anschluss wurden die Gruppen eingeteilt. Anschließend wurde fleißig unter den wachsamen Augen der Ausbilder die Geräte zusammengeschraubt, damit es möglichst rasch ins Becken zum Abtauchen ging. Es wurde jeweils in der Zusammenstellung 1 TL – 1 Kind getaucht. Durch die Unterstützung der Böblinger Kameraden konnten wir diesmal relativ lange Tauchgänge zu machen. Übungen, wie z.B. Wechselatmung, Ablegen des Gerätes unter Wasser oder tauchen am Zweitautomat ohne Maske wurden durchgeführt.

Nach dem ersten Tauchgang traf man sich im „DiverS Diner“ zu einer verdienten Stärkung bevor es nach dem Mittagessen zu Tauchgang Nr. 2 des Tages ging. Es gab nochmals Übungen oder man konnte einfach nur die Zeit unter Wasser geniessen. Man schaute durch die Fenster der Becken dem Personal des DiverS zu, spielte Ball oder meditierte im Schneidersitz. Kurz nach 16.00 Uhr ging es wieder Richtung Heimat, auch hier hatten wir großes Glück und kamen staufrei trotz Ferienende durch, so dass wir gegen 18.30 Uhr wieder am Clubkeller landeten. Es war eine gelungene Ausfahrt, die den Kameraden der beiden Vereinen großen Spaß gemacht hat. Seitens der Jugend sind sich beide Jugendleiterinnen Carmen Parks vom SV Böblingen – Abteilung Tauchen – und Iris Erdle vom TSCF einig: Wir bleiben in Kontakt und werden die Kooperation auch in Zukunft mit gemeinsamen Unternehmungen weiter betreiben. Wohin ? Abwarten ! Lasst euch überraschen.
Hier geht's zur Fotogalerie von der Jugendausfahrt ins DiverS 2016