Menu
P

Unterwasser Rugby - Die Saison 2014 / 2015


Auf dieser Seite findest Du immer neuste Beiträge, Infos und links zu den Ereignissen und Ergebnissen der UWR Saison 2014/2015.

Dritter Platz in Bordeaux !

Die SG Bodensee belegt den 3.Platz beim Internationalen Turnier um den 'Coup de Gascogne' in Bordeaux

Unsere Spielgemeinschaft Bodensee hat beim 1. Internationalen Turnier um den 'Coup de Gascogne' im Unterwasserrugby in Bordeaux den dritten Platz hinter dem DUC Krefeld und der Auswahlmannschaft aus Luxemburg belegt. Der 'Coup de Gascogne' ist das erste offizielle Unterwasserrugbyturnier in Frankreich. Insgesamt nahmen acht Mannschaften aus Deutschland, Frankreich, Spanien, Luxemburg und Spanien teil. Im kleinen Finale konnte sich die Spielgemeinschaft aus Konstanz und Friedrichshafen gegen den TC Aachen mit 1:0 durchsetzten. Torsten Stanschus erzielte den Siegtreffer, während einer Zeitstrafe gegen Aachen für grobes Foulspiel. Dabei unterlag die SG noch in der Vorrunde dem Endspielgegner chancenlos mit 2:0. Die Tatsache, dass Aachen im Halbfinale gegen Luxemburg und die SG Bodensee gegen Krefeld verlor, sorgte für die Revanchebegegnung. "Beim ersten Spiel hat uns das starke Vorchecking der Aachener kalt erwischt. Im Endspiel waren wir einfach viel wacher und aufmerksamer", erklärt Kapitän Marius Bayer den Sieg. Das erfolgreiche Turnierabschneiden hat sich bereits in der Vorrunde abgezeichnet. Den Auftakt machte die SG Bodensee direkt mit einem deutlichen 3:0 Sieg über den Underwaterrugby Club London. Mannschaftskapitän Marius Bayer stach dabei deutlich hervor und erzielte alle drei Tore. Auch im anschließenden Spiel gegen Gastgeber Bordeaux konnte sich die SG  mit Toren von Marius Bayer, Rolf Conrad und zwei Treffern von Torsten Stanschus durchsetzten. Erst im letzten Gruppenspiel gegen den TC Aachen wurde die SG das erste mal gestoppt, konnte sich trotzdem als Gruppenzweiter für das Halbfinale qualifizieren. Dort erwartete die Bodenseeler jedoch mit dem deutschen Bundesligisten aus Krefeld ein übermächtiger Gegner und eine 3:0 Niederlage. Der dritte Platz beim Fünf- Länderturnier in Frankreich zählt aktuell zu den größten Erfolgen der Spielgemeinschaft und vervollständigt mit dem zweiten Platz in der Landesliga eine ausgezeichnete Saison.

Platzierung:
DUC Krefeld, 2. Luxemburg, 3.SG Bodensee, 4. TC Aachen, 5. Valladolid, 6. Bordeaux 1, 7. Underwaterrugby Club London, 8. Bordeaux 2. 

Für die SG Bodensee spielten:
Mannschaftskapitän Marius Bayer (3), Torsten Stanschus (3), Rolf Conrad (1), Regina Pavlovic, Mira Frei, Stefan Tibus, Eva- Johanna Hengeler, Sebastian Sutter, Marcel Roth, Dennis Frank, Yanis Teage, Tim Schmitt.

Die Ergebnisse der Bezirks- und Landesligaspiele der Saison 2014/2015

Zu den bisher errungenen, großartigen Ergebnissen in der Saison 2014/2015 gratulieren wir unser Spielgemeinschaft "UWR Bodensee" herzlich !
Auf den Seiten der "Unterwasserugby Community" (uwr1) stehen die

für Euch bereit.

Saisonstart in der Unterwasserrugby Bezirksliga

Erste Spieltag der Saison2014/15 in der Bezirksliga

Am Sonntag fand in Pforzheim der erste Spieltag der Saison2014/15 statt. Mit am Start waren der UWR Bodensee II (Spielgemeinschaft des TSG Konstanz und TSC Friedrichshafen), Offenburg II, Langenau II, Pforzheim II, Kaiserslautern, Stuttgart III und Weinheim II.
Vor dem ersten Spiel gegen Stuttgart waren die 4 Neulinge in der Mannschaft gespannt, wie es im Ligaspielen zugeht. Der UWR Bodensee konte seinen Spielaufbau durch schnelle und genau Pässe und gutes Anbieten gut umsetzen. Marco Sticker, in seinem ersten Spiel, lag zum richtigen Zeitpunkt vor dem Tor und konnte geschickt die Bodensee'ler in Führung bringen. Dies motivierte die ganze Mannschaft um so mehr, so konnten die Stuttgarter gezielt ausgespielt werden. Durch Tore von Dennis Frank, Sebastian Roßner und Markus Eberhardt konnte ein 4:0 Sieg erzielt werden. Weinheim II die durch zwei Bundesligaspieler unterstützt wurden (daher Außerkonkurenz spielten), waren sehr schnell und noch sicherer am Ball, so dass der UWR Bodensee Probleme hatte da mitzuhalten und tauchte oft hinterher. Die Abwehr hatte viel Mühe dem Tempo und Aussdauer der Weinheimer standzuhalten. Sie verloren klar 9:0. Im letzten Spiel des Tages gegen die Liganeulinge Kaiserslautern wollte man es noch mal wissen. Es war von Anfang an ein sehr körperbetontes und ruppiges Spiel. Vor allen bei den Zweikämpfen waren die 4 Damen von Bodensee den körperlich stärkern Männern aus Kaiserslautern unterlegen. So ging Kaiserslautern mit 2:0 in Führung. Kurz vor der Halbzeit konnten Markus Eberhardt und Sebastian durch zwei schnelle Konter ausgleichen. In der zweiten Halbzeit wollte man den Zweikämpfen aus dem Weg zu gehen und wieder schneller passen und dadurch schnellere Konter zu starten. Das gelang aber nicht richtig und man verlor das Spiel unglücklich 5:2. Es wird ein spannender nächster Spieltag am 18.01.2015 in Stuttgart.
(Quelle Text: Irmgard, 09. Dezember.2014)

Zweiter Bezirksliga-Spieltag

Punktsieg für UWR Bodensee

Der zweite Bezirksliga-Spieltag fand am 18.01.2015 im Hallenbad Untertürkheim (Stuttgart) statt. UWR Bodensee spielte gegen TC Offenburg, WSC Langenau II und den 1.TSC Pforzheim II. Der erste Gegner von UWR Bodensee war der Tabellenerste TC Offenburg. Das Spiel ging 16:1 für Offenburg aus. Ausschlaggebend für den hohen Sieg der Offenburger waren ihr gutes Passspiel, sowie Ihre stabile Verteidigung. Den Ehrentreffer für UWR erzielte Markus Eberhardt. Im zweiten Spiel traf UWR Bodensee auf den 1. TSC Pforzheim II. Die Pforzheimer waren zwar körperlich überlegen, jedoch waren sie nur zu siebt angereist. Im Vergleich dazu hatte Bodensee eine voll besetzte Bank mit insgesamt 12 Spielern. In der ersten Halbzeit starteten die Pforzheimer stark mit drei schnellen Toren. Jedoch konnten sie das intensive Spiel über die ganze Halbzeit nicht aufrecht halten und UWR Bodensee fand zunehmend besser ins Spiel. Dies resultierte in einem Torerfolg von Harald Ilg. Die Halbzeitpause nutzten die Pforzheimer zur Regeneration und starteten die zweite Halbzeit dominant. Sie erzielten drei weitere Tore. Insgesamt ging das Spiel 6:1 für Pforzheim aus. Der dritte Gegner von UWR Bodensee war der WSC Langenau II. Beide Teams waren körperlich ebenbürtig. Das Spiel ging 3:0 für UWR Bodensee aus. Ausschlaggebend für den Sieg waren ein gutes Passspiel und die stabile Verteidigung. Torschützen: Marco Sticker, Holger Thuy und Rolf Conrad.
(Quelle Text und Fotos: Irmgard, 20. Januar.2015)

Dritter Bezirksliga-Spieltag

Das Siegertreppchen knapp verpasst

Die UWR Bodensee II hatte keinen guten Tag beim letzten Spieltag in der Unterwasserrugby-Bezirksliga. Die Spielgemeinschaft aus Friedrichshafen und Konstanz konnte sich am Sonntag im Hallenbad Untertürkheim in Stuttgart leider nicht mehr an UWR Kaiserslautern vorbeischieben und verharrt als Tabellenvierter. Im ersten Spiel hieß der Gegner TC Offenburg. Die Mittelbadener standen vor dem Spieltag auf dem ersten Tabellenplatz und waren klarer Favorit. Sowohl für dieses Spiel als auch für den Aufstieg in die Landesliga. Die Offenburger zeigten einen klaren Spielaufbau und konnten sich mühelos gegen die Mannschaft vom See mit 9:1 durchsetzen. Den Ehrentreffer für UWR Bodensee konnte Daniel Widmann vom TSC Friedrichshafen erzielen. Auch im zweiten Spiel konnten die Spieler vom See keinen Aufschwung verzeichnen. Corinna Rauleder von der TSG Konstanz konnte aber noch einen Ball für UWR Bodensee im Korb versenken. Das Team des 1. TSC Pforzheim war überlegen und so ging auch dieses Spiel mit 1:9 verloren. Vor dem letzten Spiel der Saison konnte die Spielertrainerin Irmgard Eberhardt die Mannschaft noch einmal richtig motivieren. Die Bodensee'ler zeigten sich in dem Spiel gegen UWR Kaiserslautern noch stark verbessert. Aber auch die Pfälzer, die mit einer vollen Wechselbank glänzen konnten, waren überlegen. Am Ende stand es 6:1. Den Treffer für die Spielgemeinschaft konnte der Deutsche Vizejuniorenmeister Markus Eberhardt erzielen. Somit stand der vierte Tabellenrang für UWR Bodensee II in der Bezirksliga Baden-Württemberg fest. Meister wurde der TC Offenburg, der bei der Siegerehrung den Pokal erhielt und damit in die Landesliga aufsteigen darf. Trotz der nüchternen Ergebnisse am dritten und letzten Spieltag feierte die Mannschaft vom See das Saisonende ausgiebig. Das Team freut sich auf die nächste Saison, die voraussichtlich im Herbst beginnen wird. Tabellenendstand: 1. TC Offenburg; 2. 1. TSC Pforzheim II; 3. UWR Kaiserslautern; 4. UWR Bodensee II; 5. WSC Langenau II; 6. TC Stuttgart III; 7. TCO Weinheim II
(Quelle Text und Fotos: Irmgard, 30. März 2015)

Bericht vom ersten Spieltag in der Landesliga

Viele Tore beim Unterwasserrugby Landesligaauftakt

Am 9. November startete die erste Mannschaft des UWR Bodensees (Friedrichshafen/Konstanz)
im Stuttgarter Inselbad in die Landesligasaison 2014/2015. Wie im letzten Jahr findet die Liga an insgesamt 4 Spieltagen mit je 2 oder 3 Spielen pro Mannschaft statt. Im ersten Spiel des Tages ging es gegen die Aufsteiger Shark Mannheim. Die körperlich überlegenen Mannheimer waren ohne volle Wechselbank angereist. Der Matchplan der Spielgemeinschaft sah also vor, die eigenen konditionellen Vorteile auszuspielen und den Gegner von Anfang an unter Druck zu setzen. Die schnelle Führung zeigte an, dass dieser Plan aufging. Am Ende wurden mit einem überraschend deutlichen 8:1 die ersten drei Punkte der Saison erzielt.

Für das anschließende Spiel gegen den Vorjahres-Zweiten SSC Karlsruhe hatte sich die UW-Rugbyspieler vom Bodensee einiges vorgenommen, gerieten aber schnell in Rückstand und waren gezwungen stark offensiv zu spielen, um eine Chance auf den Anschluss zu wahren. So konnten zwar zwei Tore gegen die ballsicheren und stark verteidigenden Karlsruher erzielt werden, im Gegenzug eröffnete diese Taktik den Karlsruhern aber auch Raum für Konter, den diese erbarmungslos ausnutzten. Am Ende stand es 2:7 und die Spielgemeinschaft Bodensee hatte einiges zum Nachbereiten. Im letzten Spiel des Tages ging es gegen die fast ohne Wechselspieler angereisten Ligagäste aus Luzern. Konnten die Luzerner anfangs noch gut mithalten, machte sich die volle Wechselbank der Spielgemeinschaft jedoch bald bemerkbar. Mit einem Spielstand von 10:0 endete dieser überraschend torreiche erste Spieltag in der Landesliga.


 (Quelle Text und Foto: Niklas und Irmgard, 10. November.2014)

Bericht vom zweiten Spieltag in der Landesliga

Hart erkämpfte Punkte für den UWR Bodensee

Am 8. Februar wurde in Mannheim/Seckenheim der zweite Spieltag der Unterwasserrugby Landesliga Baden-Württemberg ausgetragen. Für die erste Mannschaft der UWR Bodensee (Friedrichshafen/Konstanz) standen dieses Mal zwei Spiele auf dem Plan. Im ersten Spiel ging es gegen die zweite Mannschaft aus Malsch, die für ihr dominantes und schnelles Passspiel bekannt ist. Dieses Mal gelang es der Mannschaft vom See aber immer wieder das Spiel der Gegner zu stören und zu gefährlichen Aktionen am Korb der Gegner zu kommen. Der Ballbesitz lag zwar größtenteils bei Malsch, gefährlich wurde es aber auch nur am Malscher Korb. Dem Spielverlauf entsprechend konnte die Spielgemeinschaft zur Hälfte der ersten Halbzeit durch Raphael Fahrner in Führung gehen und in der zweiten Halbzeit noch auf 2:0 durch Yannis Taege erhöhen. Durch eine bissige Schlussoffensive konnten die Malscher noch den Anschlusstreffer erzielen. Die drei Punkte waren der UWR Bodensee aber nicht mehr zu nehmen. Im zweiten und letzten Spiel des Tages trat die Spielgemeinschaft gegen die zweite Mannschaft des TC Stuttgart an, die dieses Mal mit einer sehr erfahrenen und robusten Mannschaft angereist waren. Die körperbetonte Spielweise der Stuttgarter machte der Mannschaft vom See besonders in der Offensive zu schaffen. Hier gelang es selten die gegnerische Verteidigung unter Druck zu setzen. In der Defensive hingegen konnte oft nur in höchster Not gerettet werden. Nach diesem hoch spannenden Spiel fühlte sich das 0:0 Endergebnis für die Spieler und Spielerinnen vom See fast wie ein Sieg an. Mit den vier hart erkämpften Punkten konnte der UWR Bodensee den zweiten Platz in der Landesligatabelle verteidigen.


(Quelle Text und Foto: Irmgard, 10. Februar 2015)

Spitzenspiel in der Landesliga

Das Spitzenspiel verloren

Am 01. März 2015 kam es in der Unterwasserrugby Landesliga zum Spitzenspiel. Der Verfolger UWR Bodensee trat gegen die Tabellenführer vom SSC Karlsruhe an. Nach dem verlorenen Spiel in der Hinrunde hatte sich die Mannschaft vom Bodensee dieses Mal vorgenommen, die Defensive zu stabilisieren und die wenigen Chancen nach vorne zu nutzen. Doch dieses Mal war der Druck den die Karlsruher durch sicheres Kombinationsspiel aufbauten zu hoch, so dass es zur Pause 2:0 für den Tabellenführer stand. In der zweiten Halbzeit kam die Spielgemeinschaft immer besser ins Spiel und konnte längere Druckphasen aufbauen. Am Ende gewann der SSC Karlsruhe jedoch deutlich mit 4:1. Im zweiten Spiel des Tages trat der UWR Bodensee gegen den Tabellenletzten aus Mannheim an. In diesem Spiel wurde der Frust aus dem ersten Spiel abgebaut, sodass es am Ende 12:0 für die Mannschaft vom Bodensee stand. Am letzten Spieltag der Saison am 22.3. in Mannheim geht es für die Spielgemeinschaft jetzt darum, den zweiten Tabellenplatz gegen die Verfolger aus Stuttgart und Luzern (zu Gast in der Landesliga) zu verteidigen.
(Quelle Text: Irmgard, 03. März 2015)

Erfolgreicher Abschluß der Landesligasaison: Zweiter Platz !

Hervorragender 2. Platz nach dem vierten und letzten Landesligaspiel der Saison

Am Sonntag, 22.03.2015 fand in Mannheim der vierte und letzte Spieltag der Landesliga Baden-Württemberg im Unterwasserrugby statt. Die Spielgemeinschaft aus Konstanz und Friedrichshafen, konnte dabei ihren hervorragenden zweiten Platz verteidigen, nachdem in der letzten Saison noch gegen den Abstieg gespielt wurde. Die ersten Punkte wurden bereits vor dem ersten Spiel eingefahren, da die Mannschaft aus der Zentralschweiz keine spielfähige Mannschaftsstärke hatte und daher nicht angereist war. Also kam es zum Showdown um den zweiten Platz zwischen Stuttgart II und der Mannschaft vom Bodensee. Nachdem das Hinspiel wegen der stark verteidigenden Mannschaften 0:0 ausging, bahnte sich in der ersten Halbzeit ein ähnliches Ergebnis an. Auch wenn keine Tore fielen, so fand aber das Spielgeschehen dieses Mal hauptsächlich in der Nähe des Stuttgarter Korbes statt, auch wenn die Hauptstädtler durch Konter immer wieder gefährlich vor den Korb der Spielgemeinschaft kam. In der zweiten Halbzeit setzte sich dann aber Simon Dold stark durch, und erzielte das 1:0. Kurze Zeit später konnte Volker Wörnert auf 2:0 erhöhen. Die leicht ersatzgeschwächten Stuttgarter hatten es danach sehr schwer, sich aus der Umklammerung um den eigenen Korb zu lösen, und die Entlastungsangriffe wurden immer seltener. Der SG UWR Bodensee gelangen zwar keine weiteren Körbe, doch konnte man schließlich souverän die nächsten drei Punkte einfahren. Damit war der zweite Platz sicher. Nach einer Stunde Pause ging es dann noch gegen den TSV Malsch II, welcher zuvor gegen das bisherige Tabellenschlusslicht Mannheim überraschend 2:1 verloren hatte. Die Malscher waren hoch motiviert noch ein versöhnliches Ende ihrer Saison zu erreichen, und hofften gegen die Mannschaft vom See noch einmal zu Punkten. Allerdings konnten die Bodenseeler die erste Halbzeit klar beherrschen, und lagen mit zwei Körben von Barbaros Sögüt und Andreas Kreschel zur Pause klar in Führung. Dann drehte Malsch aber noch einmal richtig auf, und brachte die Verteidigung der Spielgemeinschaft erheblich unter Druck. Zwei der Anschlusstreffer konnten aber wieder mit schnellen Gegentoren von Barbaros Sögüt beantwortet werden, so dass das Spiel nach den zwei mal 15 Minuten und einer heiß umkämpften Endphase mit 4:3 abgehupt wurde.
(Quelle Text: Irmgard, 25. März 2015)